Tobias Schmider

... ist 20 Jahre alt und kommt aus Windelsbach, Bayern.
Er ist seit 2018 im Nationalteam der Stuckateure.

Ich bin Stuckateur geworden weil:
Es ein sehr vielseitiger, abwechslungsreicher und spannender Beruf ist und später einmal selbständiger Unternehmer sein möchte.

Gelernt habe ich im Betrieb:
Weissputz Weiß GmbH in Augsburg.

Das schönste Erlebnis während meiner Ausbildung war:
Am Ende mit dem Gesellenbrief dazustehen.

Wäre ich nicht Stuckateur geworden, würde ich heute wahrscheinlich als…
… Kfz-Mechatroniker arbeiten.

Auf das Nationalteam bin ich aufmerksam geworden durch:
Meinen Lehrer, Herr Gruber.

Als die Zusage für das Team kam, gratulierte/n zuerst:
Mein Vater, mein Bruder und meine Freundin.

Meine ersten Gedanken waren bei der Zusage in das Team:
Es entstand ein Verlangen für die Teilnahme an der Europa- und Weltmeisterschaft.

In drei Worten: Was braucht ein Sieger bei den Euro-/WorldSkills?:
Er muss belastbar sein, perfekt, schnell und rationell arbeiten können.

In meiner Freizeit beschäftige ich mich am liebsten mit:
Meiner Vespa, meiner Freundin, engagiere mich in der Freiwilligen Feuerwehr, gehe Skifahren und zum Fitness.

2019 möchte ich sein:
Weltmeister 

2020 möchte ich sein:
Meister im Stuckateurhandwerk (Meisterbrief)

2021 möchte ich sein:
Stolzes Nationalteam-Mitglied

Siebter bei den WorldSkills 2019

Medallion of Excellence für Tobias Schmider

Mit einer „Medallion of Excellence“ und dem siebten Rang in der Gesamtwertung ist Stuckateur Tobias Schmider von den WorldSkills 2019, den Weltmeisterschaften der Berufe in Kasan (Russland), zurückgekehrt.