Medallion of Excellence für Tobias Schmider

Mit einer „Medallion for Excellence“ und dem siebten Rang in der Gesamtwertung ist Stuckateur Tobias Schmider aus Windelsbach in Mittelfranken von den WorldSkills 2019, den Weltmeisterschaften der Berufe in Kasan (Russland), zurückgekehrt. Am Ende reichte es mit 701 erreichten Punkten für den 20-jährigen aus dem deutschen Nationalteam der Stuckateure knapp nicht aufs Siegerpodest.

„Im Kampf um Gold, Silber oder Bronze ist Tobias leider zu Beginn des Wettkampfs sein hoher Qualitätsanspruch zum Verhängnis geworden. Bei der Trockenbaukonstruktion im ersten Wettkampfmodul hat er zwar viel akkurater gearbeitet als seine Kollegen, aber leider lief ihm dadurch am ersten Tag die Zeit davon und er wurde nicht ganz fertig mit der Gesamtkonstruktion. Das hat gleich zu Beginn wertvolle Punkte gekostet und diesen Rückstand hat er in den folgenden Modulen nicht mehr aufholen können“, erklärt Josef Gruber, WorldSkills-Experte und Trainer von Tobias Schmider. 

Tief beeindruckt war Gruber vor allem von den Kämpferqualitäten seines Schützlings: „Tobias hat den Dämpfer des ersten Tages super weggesteckt und an den drei weiteren Wettkampftagen eine absolute Super-Performance hingelegt, vor allem auch seine Arbeit im abschließenden Freestyle-Modul war hervorragend. Da haben die Juroren ihren Augen kaum getraut“, so Gruber. Im Freestyle-Modul applizierte Schmider am unteren Ende der Konstruktion die Skyline von Kasan, darüber in Stuck und Gipskarton die Silhouette der Kul-Scharif-Moschee von Kasan und oben eine traumhafte Sonnenuntergangsstimmung mit fliesenden Farbübergängen in Putz.

Trotz des verpatzten Starts zeigte sich auch Tobias Schmider mit dem Ergebnis zufrieden. „Es war insgesamt eine tolle Erfahrung. Was ich aus der Vorbereitung auf diese WorldSkills als auch aus den Wettbewerben selbst mitgenommen habe, bringt mich in meinem gesamten Berufsleben weiter“, so der 20-jährige.
 

Es war insgesamt eine tolle Erfahrung. Was ich aus der Vorbereitung auf diese WorldSkills als auch aus den Wettbewerben selbst mitgenommen habe, bringt mich in meinem gesamten Berufsleben weiter.

Lob vom Ehrenpräsidenten

So sieht es auch Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein. Der Ehrenpräsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe hatte das Team nach Kasan begleitet und zeigte sich beeindruckt von Schmiders Leistung: „In Kasan waren Deutschlands beste junge Gesellen am Start. Sie haben großartig gekämpft und alles gegeben. Dafür zollen wir ihnen höchsten Respekt. Sie sind ein hervorragendes Aushängeschild für unsere Branche und zeigen, wie weit man es mit einer guten Ausbildung, einer starken Leistung und entsprechendem Engagement bringen kann.“

Tobias Schmider vertrat in Kasan das Nationalteam der Stuckateure, das aus insgesamt neun Mitgliedern besteht und zur Unterstützung mit in Russland war. In Deutschland fieberte eine große Fangemeinde mit, darunter auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sievert AG. Diese unterstützt über die AKURIT Putztechnik, Premiummarke für Putztsysteme, das Nationalteam der Stuckateure als Exklusiv-Sponsor. „Auch für uns sind die im jährlichen Wechsel stattfindenden Welt- und Europameisterschaften ein absolutes Highlight. Denn wir entwickeln unsere Premiumprodukte genau für diejenigen, die sich bei den Euro- und WorldSkills im Wettkampf messen: die besten Handwerker der Welt“, sagt Frank Frössel, Leiter Marketing und Kommunikation der Sievert AG.

Bei den Stuckateuren wurde Imran Tochiev aus Russland Weltmeister, Silber ging an Yuzhou Gao (China) und Bronze holten sich Samy Trabelsi (Frankreich) sowie Loris Glauser aus der Schweiz.

Über die WorldSkills:

Bei den WorldSkills treten alle zwei Jahre Auszubildende und junge Fachkräfte aus allen Teilen der Welt zum internationalen Wettbewerb an. Dabei messen sie ihre Fertigkeiten in den einzelnen Berufen unter Einhaltung anspruchsvoller internationaler Standards. Um bei der Weltmeisterschaft der Berufe dabei sein zu dürfen, müssen sie sich bereits vorher auf nationaler und regionaler Ebene in verschiedenen Auswahlverfahren beweisen. 

Weitere Informationen

Kontakt Nationalteam der Stuckateure 

Frank Schweizer
Berufsförderungs-GmbH
Fockentalweg 8
D-71229 Leonberg
Telefon: 07152/30550305
Telefax: 07152/28152